ARTIKELDETAILS
Straube, Christian, Grand Cru (Cover)
 
INTERPRET:
Straube, Christian
TITEL:
Grand Cru
TT ART:
CD
BEST. NR.:
03876801
VÖ:
24.03.2006
LABEL:
Biber
GENRE:
Pop instrumental
 
ZUSAMMENFASSUNG

Poetik und Pathos, Power und Präzision

Sein Leben widmet er der Musik. Wer ihn kennt, weiß, dass Christian Straube ein unermüdlicher Mensch ist und einen schier unbändigen Freiheitsdrang besitzt. Immer schnell dabei, zu neuen Ufern aufzubrechen, sprüht er vor Ideen und hat auch die Stärke und Energie diese umzusetzen. Als Gitarrist wird er von sowohl von seinen Musikerkollegen, als auch von seinen Schülern sehr geschätzt und seine Fans lieben ihn. Im schweizerischen Luzern hat er 70 Gitarrenschüler an der Musikschule und unterrichtet zusätzlich an der Hochschule als Dozent in der Lehrerweiterbildung. In seiner deutschen Heimatstadt Speyer ist er die treibende Kraft im „kulturing. e. V.“, wo er Konzerte und ein jährliches Festival organisiert. Dann sind da noch die vielen eigenen Auftritte, Aufnahmen für CDs und andere Projekte. Natürlich trägt eine derart große Schaffenskraft Früchte. Zum Beispiel diese CD. Mit ihr ist der lang gehegte Wunsch in Erfüllung gegangen, den Gitarristen-Kollegen Friedemann Witecka als Produzenten zu gewinnen, der, völlig unerwartet, im Titel „Für Moni“ dann auch noch zur Gitarre greift.

Früher der Rockmusik verschrieben, später die Klassik studiert und heute von der bretonischen Folklore inspiriert, kreiert Christian Straube eine Stilistik, die das Lyrische des Folk, die Harmonik und Artikulation der Klassik sowie die Freiheiten des Jazz vereint. Die instrumentelle Basis ist seine Stahlsaitengitarre, die er mit hoch entwickelter technischer Perfektion beherrscht.

Grand Cru ist aber keine Solo-Gitarren-Aufnahme sondern ein kompositorischer Prozess, den Christian so beschreibt: Ich bin immer auf der Suche nach neuen instrumentalen Kombinationen, nach Klängen und Sounds, die frisch und unverbraucht sind. So kam mir vor einiger Zeit die Idee, Kompositionen für akustische Gitarre, Blechbläser, Holzbläser und Schlagwerk zu schreiben. Und zwar in voller gegenseitiger Akzeptanz dieser Instrumente und ihrer Eigenschaften. Zur Mitarbeit an dieser nicht geringen Aufgabe konnten großartige Musiker - allesamt Meister ihres Fachs - gewonnen werden.

Musiker sind immer auf Reisen. So auch Christian. Er sagt, er sei auf der Straße zu Hause. Oft übernachtet er bei Freunden oder mit einer Decke im Auto, wenn er unterwegs ist nach Luzern, Marseille oder Dijon. Er liebt Frankreich - besonders die Bretagne -, ist viel gereist, kennt die Menschen, hat mit ihnen zusammen gelebt. All das spiegelt sich in den Kompositionen. Alles hat eine Geschichte. „Du Phare“ erzählt von einer Bucht in der Bretagne, in der ein kleiner Leuchtturm steht. „Suzy sur mer“, „La matina in Ticino“, „Fest noz“, „Pia“ - alle stücke - sind gelebte Musik. Sie enthalten die Freiheit, die sein Leben prägt und die Sehnsucht, Leidenschaft und Zärtlichkeit einer sensiblen Seele. Mit der Reife und Tiefe eines großen burgundischen Rotweins oszilliert diese Musik zwischen Poetik und Pathos, Power und Präzision.

TITELAUFLISTUNG
  1. Till
  2. Alois
  3. Les Chevaliers De Morvan
  4. Du Phare
  5. Suzy Sur Mer
  6. Avant La Fete
  7. Fest Noz
  8. Alizée
  9. Hanno
  10. Alexandra
  11. La Matina In Ticino
  12. County Road
  13. Pia
  14. Für Moni
Das könnte Ihnen auch gefallen:
Siebert, Büdi
Toda - On The Edge Of Paradise
Kagermann
Kyrios
Siebert, Büdi
Qi Gong
Piega - Schweizer Handarbeit für ein Maximum an Hörgenuss
HDMI 2.0 - Standard der Zukunft